Deine Werte

Deine Werte
1. Mai 2017 Jan Lenarz
mm
In Inspiration

Die Werte-Liste aus Ein guter Plan (Seite 16)

Werte und Moral sind die Glaubenssätze, nach denen wir leben wollen. Sie können uns in schwierigen Situationen leiten und uns helfen, ein erfülltes Leben zu führen. Wenn du dir im Klaren über deine Werte bist, kannst du weniger beeinflusst werden und kannst Situationen abwenden, die dir im Nachhinein schaden.
Wenige Dinge wiegen schwerer auf dir, als Schuld und Scham. Wenn du nach deinen Werten lebst wirst du dich seltener für deine Taten schämen und schuldig fühlen.
Die einzige Voraussetzung dafür ist: du musst deine Werte einmal definiert haben. Dabei wollen wir dir jetzt helfen.
Wir haben diesen Test im Verlag selber durchgeführt. Jede*r Einzelne von uns hat seine/ihre Werte definiert und die Werte, die wir gemeinsam haben, haben wir für uns als Team definiert. Nach diesen wollen wir die Zusammenarbeit ausrichten. Bei Ein guter Plan sehen diese Werte wie folgt aus:

Liebe
Wir wissen ohne Selbstliebe kann es keine Liebe geben. Wir lieben unsere kleine Firma und dies sieht man auch in unserem täglichen Handeln. Wir wollen unseren Nutzer*innen mehr zurückgeben, als nur eine Standard-Antwort und versuchen, ihnen in schwierigen Situationen zur Seite zu stehen. Das gleiche gilt im Umgang mit Kolleg*innen und unserem Netzwerk.

Gesundheit
Wir müssen erst gar nicht ins Büro kommen, wenn wir nicht topfit sind. Home Office ist immer möglich und wir haben Verständnis für die gesundheitlichen Probleme der anderen. Niemand muss sich schlecht fühlen auch kurzfristig abzusagen. Wir errinern uns regelmäßig daran, auch mal spontan frei zu nehmen oder auszuschlafen.

Empathie
Wir achten aufeinander. Wir achten auf unser Gegenüber, wir gehen auf sie zu und wir freuen und leiden mit den anderen. Probleme, die für uns nicht der Rede wert sind, können andere Personen im Team stark verunsichern. Wir versuchen, dies nie zu vergessen und alle Schwierigkeiten ernst zu nehmen. Genau so freuen wir uns mit allen über kleine Erfolge und Fortschritte.

Vertrauen
Wir vertrauen, dass die anderen ihr Bestes geben und nur das Beste für Ein guter Plan im Sinn haben und dementsprechend arbeiten und handeln. Wir vertrauen in ihre Fähigkeiten und in die Mission unseres Produkts.

Lernen
Wir lernen gerne. Wir wissen, dass wir noch lange nicht am Ziel angekommen sind. Wir entwickeln uns gerne weiter. Weil wir versuchen, besser zu werden und besser zu verstehen. Nicht um das perfekte Produkt zu erschaffen, sondern aus Freude an der Entwicklung an sich.

Ein gutes Team definiert seine Werte: Miriam, Jan, Thomas und Milena in Marokko

Definiere deine Werte

Schritt 1
Du benötigst nun ein DIN A4-Zettel und einen Stift. Suche dir aus folgender Liste 20 Werte aus, die dir wichtig sind. Schreibe sie untereinander auf. Dabei geht es nicht darum, Werte zu finden, von denen du denkst, dass sie dir gut stehen würden. Sondern Werte, die dich ausmachen und definieren. Werte, bei denen du ein warmes Gefühl im Bauch bekommst.

Akzeptanz Intuition Gerechtigkeit
Spiritualität Gleichheit Realismus
Verantwortung Kreativität Wohlstand
Balance Wissen Kooperation
Gemütlichkeit Qualität Schönheit
Ruhm Liebe Selbstständigkeit
Effizienz Loyalität Aufregung
Zeit für mich Überlegenheit Stabilität
Engagement Leidenschaft Dankbarkeit
Einfachheit Mitgefühl Zuneigung
Flexibilität Achtsamkeit Vertrauen
Fortschritt Natürlichkeit Toleranz
Freiheit Neugierde Treue
Nähe Sicherheit Großzügigkeit
Herausforderung Fröhlichkeit Objektivität
Nachhaltigkeit Optimismus Transparenz
Gesundheit Ordnung Bescheidenheit
Hilfsbereitschaft Verlässlichkeit Offenheit
Hoffnung Beliebtheit Authentizität
Humor Erfolg Ehrlichkeit

 

Es gibt natürlich noch viel mehr Werte, schreibe gerne auch deine eigenen dazu. Wichtig ist, dass es nur 20 sind. Und sei dir bewusst, dass es nicht bedeutet, dass du einen Wert ablehnst, nur weil er es nicht in deine Top 20 schafft. Es geht bei dieser Technik nur um die Prioritäten, nicht um Pro oder Contra.

Schritt 2
Dies ist der knifflige Teil. Rechne ca. 20 Minuten Zeit ein, nun jeden Wert gegen jeden anderen im Kopf abzuwägen. Starte beim ersten Wert auf deiner Liste. Ist er dir wichtiger, als der zweite auf deiner Liste? Wenn ja, machst du einen Strich beim ersten Wert. Wenn der zweite Wert dir wichtiger ist, machst du dort einen Strich. Danach vergleichst du den ersten Wert mit dem dritten Wert. Ist der erste wichtiger machst du dort einen Strich, ist der dritte wichtiger dann dort. Vergleiche also den ersten Wert mit allen anderen 19 Werten.
Hast du das erledigt startest du beim zweiten Wert. Mit dem ersten Wert musst du ihn nicht mehr vergleichen, das hast du ja eben schon getan. Du vergleichst ihn also nun mit dem dritten Wert. Dann mit dem vierten und so weiter. Tue dies für alle 20 Werte auf deiner Liste. Die Anzahl der Striche zeigt dir dann, welche Werte dir am wichtigsten sind. Schreibe deine Top 5 untereinander auf. Wahrscheinlich haben einige Werte die gleiche Anzahl an Strichen, diese teilen sich dann den Platz.

Wenn es dir schwer fällt, solche abstrakte Werte wie Spiritualität und Kreativität zu vergleichen, versuche dir konkrete Situationen vorzustellen. Also Situationen in denen du dich zwischen den Werten entscheiden müsstest. Zum Beispiel: Stell dir vor du hättest eine Stunde mehr Freizeit am Tag, würdest du eher deiner spirituellen Findung oder einem kreativen Hobby nachgehen wollen?

So ungefähr könnte deine Liste aussehen

Schritt 3
Prima, du hast nun deine Werte definiert. Aber fühlst du dich wirklich wohl mit ihnen? Sieh dir nochmal die anderen Werte an, die auch eine hohe Punktzahl erreicht haben. Ist dein Top 6 Wert vielleicht doch besser als dein Top 5 Wert? Dann tausche sie ruhig ein bisschen, bis du dich mit deinen Top 5 wirklich wohl fühlst.
Frage dich, ob du wirklich stolz auf diese Werte bist und sie mit anderen teilen und vor anderen verteidigen würdest. Schreibe sie nun groß auf ein Blatt Papier oder drucke sie dir in einer schönen Schrift aus und hänge sie in deine Wohnung.
Wenn du magst, kannst du sie, wie wir, auch noch ausformulieren. Ebenso können wir empfehlen, dieses kleinen Test auch an deinem Arbeitsplatz mit deinen Kolleg*innen zu machen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ihr viele Übereinstimmungen haben werdet. Alternativ könnt ihr auch jeden Top 1 Wert aller Mitarbeiter*innen aufschreiben statt einer Top 5-Liste zu machen.

Hast du den Test gemacht? Hat er dich überrascht oder dir mehr Klarheit verschafft? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Mehr davon?

Der ganzheitliche Terminkalender Ein guter Plan ist wieder lieferbar! Für mehr Achtsamkeit und Selbstliebe. Wir glauben: Das wichtigste Buch in deinem Leben sollte über dein Leben sein.
Ein guter Plan kaufen

Comments (9)

  1. Hartmuth Lohrum 3 Tagen vor

    Toller Test. Er hat meine Gefühle über meine Werte bestätigt. Meine Werte:
    1.) Selbstbewusstsein und Selbstbestimmt leben = Freiheit
    2.) Kritisch sein und Zusammenhänge zu erkennen (alles hängt miteinander zusammen/Universum)
    3.) Empathie durch die Liebe zu mir und anderen
    4.) Neugier und stetiges Lernen (das Kind in mir nicht verlieren)
    5.) Kreativität und lösungsorientiertes Handeln
    Mit Eurem Test habt Ihr mich ermuntert, endlich das zu tun, was mir Freunde und Bekannte schon lange empfehlen: Bücher und Artikel zu schreiben über selbstbestimmtes und glücklicheres Leben, Missstände in der Gesellschaft aufzudecken und Veränderungen anzuregen.
    Viele Grüße Hartmuth

  2. Jule 2 Jahren vor

    Danke für die Technik, ohne wäre es mir sehr schwer gefallen meine Prioritäten zu setzen/ erkennen. Bei mir haben mehrere Werte die gleiche Punktzahl erhalten, aber das Ergebnis fühlt sich vollkommen stimmig an.
    Mich würden die Ergebnisse anderer Menschen interessieren, meine Liste sieht so aus:
    1) Liebe
    2) Gesundheit, Gerechtigkeit, Freiheit
    3) Mitgefühl, Toleranz, Authentizität
    4) Leidenschaft, Kreativität
    5) Verlässlichkeit, Offenheit

  3. Martina Stauch 2 Jahren vor

    Danke für den guten Plan ☺ich liebe euch dafür. Denn mein Punkt eins ist die Liebe und dass du lieber Jan dich ab und zu im Himalaya beim Wandern verläufst macht mich ein bißchen neidisch. Alles Liebe Gute und Schöne für die Zukunft Martina

  4. Tolles Tool. Hab’s gleich ausprobiert.
    Mein wichtigster Wert: Kreativität.

    Habe Euren Artikel in meinem Sonntags-Newsletter mit ca. 6.000 Empfängern verlinkt. Freut Euch also die nächsten Tage über etliche Hundert Visits mehr.

    • Autor
      Jan Lenarz 2 Jahren vor

      Schön, dass es dir helfen konnte und vielen Dank für die Verlinkung, wir freuen uns! :)

  5. Reisebericht 2 Jahren vor

    Meine Mami (62) hat einen Kalender von euch zu Weihnachten bekommen. Sie ist ganz baff wie toll ihr das gemacht habt. Sie hat super wenig Zeit, weil sie noch voll im Berufsleben steht. Aber sie nutzt gerne ihre Freizeit um sich mit eurem Kalender und den Tipps zu befassen. Wenn ich ihr eure “Add-ons” wie diese Liste schicke, bekommt sie sich nicht ein, was ihr da für Leidenschaft und Zeit reinsteckt. :)

  6. Torsten 2 Jahren vor

    Voll gut, das wollte ich eh schon ewig mal angehen und diese Technik hier ist echt super. Danke!

  7. Bettina 2 Jahren vor

    WOW! Ich habe jetzt 20 Werte auf meinem Zettel……. jetzt mach ich erst mal Pause und schaue mir heute abend an welche mir tatsächlich am wichtigsten sind… Ich bin sehr gespannt was dabei rauskommt

    • Jan Lenarz 2 Jahren vor

      Kann ich verstehen, uns haben auch die Köpfe geraucht, als wir fertig waren :D

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*