Ein gutes Projekt

24,90  inkl. MwSt.

(90 Kundenrezensionen)
Auswahl zurücksetzen

Dieses achtsame Erfolgsjournal ist ein gutes, denn es bringt dich in 100 Tagen sicher ans Ziel. Ideal für Bachelor- und Masterarbeiten, Geschäftsideen und große Projekte jeglicher Art. Lerne, wie du richtig planst, deine Motivation entfachst und behältst und Prokrastination vermeidest. Dabei verzichten wir bewusst auf Durchhalteparolen und Platitüden wie „Niemals aufgeben!“ oder „Du kannst alles schaffen, wenn du dich nur anstrengst!“ Behalte Burnout-Anzeichen im Blick und vermeide Stress, bevor er zur Belastung wird. Schule gleichzeitig gute Gewohnheiten, halte deine Work-Life-Balance im Lot und vermeide Chaos (egal, für wie chaotisch du dich hältst). Mit den Techniken in diesem Journal haben wir unseren Verlag aufgebaut und erfolgreicher gemacht, als wir es jemals für möglich gehalten hätten. Und das ganze ohne Selbstausbeutung. Da krempeln sich einem ja die Ärmel hoch!

  • Erfolgsjournal für 100 Tage
  • Über 30 Techniken für mehr Fokus und weniger Stress
  • 30 Seiten Sachtexte über die Psychologie von Projektarbeit
  • Viele Wochentipps und umfassende Reflexionen
  • Viel Platz für To-dos und Meilensteine
  • Mit Psycholog*innen entwickelt
  • Inkl. Dankbarkeitstagebuch als Broschüre
  • Einband aus Leinen mit Goldprägung
  • 264 Seiten (90g-Papier) | 14 x 22 x 2,2cm | 490g

  • Klimaneutrale Produktion | Mehr Infos
  • Komplett vegan (auch Leim & Farben)
  • Auf 100 % Altpapier (Blauer Engel) gedruckt
  • Nicht in Folie eingeschweißt
  • Klimaneutraler, verpackungsarmer Versand
  • In Deutschland gedruckt und gebunden

  • Spare 2€ pro Buch, wenn du drei oder mehr kaufst
  • Kombiniere frei Mix ‘n Match-Produkte für Rabatt

Beschreibung


1. Tipp: Eine Leseprobe kannst du hier herunterladen: Leseprobe als PDF.
2. Tipp:
Mix ‘n Match! Ab drei Büchern sparst du 2,00 € pro Exemplar. Egal welches Buch, egal welche Farbe: Bestell doch das Dankbarkeitstagebuch Ein guter Tag oder den Kalender Ein guter Plan dazu.
3. Tipp: Ein gutes Projekt Mini ist eine kostenlose Kurzfassung zum ausdrucken, du kannst das PDF hier herunterladen.


Wir freuen uns immer über Bewertungen, stelle Fragen aber bitte in den FAQ. Dort kannst du uns auch Änderungswünsche und Ideen mitteilen.

90 Bewertungen für Ein gutes Projekt

  1. Anika

    Ich bin begeistert. Obwohl ich mich bereits viel mit Achtsamkeit und auch Zeitmangagement beschäftigt habe, hat dieses Buch den absoluten Unterschied für mich gemacht beim Schreiben meiner Dissertation. Ich priorisiere das Projekt; allein das Buch zur Hand zu nehmen und die morgendlichen Dinge auszufüllen fokussiert mich und schafft eine innere Ausrichtung. Ich lerne viel über mich selbst. Insgesamt fühle ich mich gut mit meiner Dissertation…etwas was ich seit 3 Jahren nicht gesagt habe. Werde direkt noch welche bestellen, da ich noch ein paar 100 Tage Einheiten vor mir habe 🙂 Danke!!

  2. Nehle

    Ich bin sehr begeistert von Ein gutes Projekt! Ich weiß nicht, wie ich ohne diesen wundervollen Planer die Zeit des Bachelorarbeit Schreibens überlebt hätte!
    Durch Ein gutes Projekt, konnte ich mich während dieser Phase organisieren und planen, reflektiert Abstand von meinen Gefühlen zu meiner Arbeit nehmen und bewusst und gesund leben.
    Ein fantastisches Buch! Großes Dankeschön dafür!!!

  3. Alina

    Richtig toll! Das Design ist wunderschön, der Inhalt ist intuitiv angeordnet, alles lädt zum Planen ein. Ich freue mich richtig darauf, Arbeit zu erledigen und nach einer längeren inspirationslosen Pandemie-Phase wieder durchzustarten.
    Vielen Dank! 🙂

  4. Elisabeth

    Danke für “ein gutes Projekt”. Ich habe mein erstes Projekt zwar mittendrin sehr lange pausiert, dank der guten Planungsseiten konnte ich aber nach ein paar Wochen gut sehen, was ich in den verbleibenden Tagen noch machen möchte und wie ich nach dieser Krise wieder loslegen könnte. Viele Tage sind nur sehr wenig ausgefüllt, aber mein Projekt ist in den ersten Wochen schon so gut vorangekommen, dass der Rückschlag keine Katastrophe war.

    was mir auch gefallen hat:
    – Die Texte am Anfang sind zwar sehr lang, aber es lohnt sich. Man kommt dadurch schonmal richtig in Stimmung, mit sich selbst respektvoll umzugehen und sich wirklich vom Leistungsdruck zu verabschieden – nicht vom Gedanken an Leistung überhaupt (man will ja was schaffen), aber von dem Druck. Selbst beim zweiten Projektbuch habe ich viele Seiten nochmal aufmerksam gelesen.
    – Jetzt beim zweiten Mal weiß ich genau, welche Methoden ich verwende; anderes (wie die Seite über “Wie viele Stunden verbringe ich mit was”) sind für mich nicht hilfreich, also lasse ich sie einfach aus. Es gibt keinen Nutzungsimperativ!
    – Mein erstes Projekt wollte ich unbedingt am Dienstag anfangen; aber sich vor dem Projekt noch Zeit für die Vorbereitung zu nehmen und dann eben an einem Montag anzufangen, ist doch sinnvoller, denk ich, selbst wenn man ein paar Tage “verliert” – die sind ja gut investiert in Ruhigbleiben & Nichts-Überstürzen.

    Insgesamt habt ihr die Balance zwischen auf sich achten und etwas erreichen super hinbekommen.

    Größten Dank auch für alle Umweltaspekte: Ein veganes Buch aus so sinnvoller Herstellung zu finden, hätte ich nicht erwartet. Die Farben der Bücher sind klasse!

  5. Lotte

    Klasse – vielen Dank!!!!

  6. Jana

    So, also normalerweise schreibe ich keine Bewertungen. Das erstmal vorweg. Aber dieses Buch hat sich so in mein Herz gedrängt, dass ich dachte, ich gebe etwas zurück. Also zusammengefasst bekommt „Ein gutes Projekt“ von mir eine 1+ mit Sternchen. ABER ich habe trotzdem auch Verbesserungsvorschläge bzw. Punkte, die mir weniger gut gefallen haben.
    Ich nutze (immer noch) das Buch, um als Projekt aus einer aktuellen Krise herauszukommen und die Lebensliebe wiederzufinden. Ich weiß, wie das klingt. Und ja, es ist schwierig, aber auch eine wirkliche Unterstützung, jeden Tag neu zu denken und jeden Tag zumindest mein Ziel anzuvisieren.

    Positiv:
    – Die Farben sind der Knaller. Ich habe dieses Altrosa und bin unglaublich verliebt.
    – Die Optik und Haptik des Buches. Es fühlt sich einfach so wertvoll an. Und diese goldene Schrift! I love it!
    – Alle Reflexionen, vor allem die täglichen unten auf der Seite (was war gut, was schwierig) und die Wochenabschlüsse.
    – Die Projektvorbereitung im Allgemeinen und die wöchentlichen Vorbereitungen.
    – Mindmap-Seiten: Da konnte ich wirklich mal frei und ohne Struktur denken.
    – Someday-Maybe-Liste: Damit konnte ich meine ganzen herumschwirrenden Gedanken wirklich beruhigen, weil ich meine Träume praktisch da geparkt habe.
    – Das Thema Burnout wurde viel erklärt. Um das wiederum täglich greifbar zu machen, hätte (aber nur zu einem minimalistischeren Entwurf der Tagesseiten) ergänzt werden können: Planung der Pause: wo, wie, mit wem?.
    – Der Text über die Selbstwirksamkeitserwartung war großartig.
    – Und der Text über den Schlaf.
    – Die Frage nach den eigenen Zielen und entsprechende Ergebnisvorstellungen.
    – Die Frage nach dem, was mensch gut kann.
    – Die Frage nach den Aktivitäten für die Selbstfürsorge.
    – Eigentlich allgemein alle Punkte, die als Fragen formuliert waren und mir mich selbst näher gebracht haben.

    Negativ:
    – Viel zu viele umfangreiche und teilweise sich wiederholende Texte am Anfang. Irgendwann hat sich deswegen mein Projektstart immer wieder verzögert. Und ich hatte immer mehr Anspruch an das ganze Projekt und an mich. Nach allen Warnungen vorm Burnout hatte ich gefühlt schon einen, bevor ich überhaupt angefangen habe. Außerdem hatten die Texte teilweise etwas Bevormundendes und Kontrollierendes so insgesamt, anstatt dass sie mich sehr motiviert hätten. Ich hätte da lieber über Positiv-Beispiele von solchen Projekten von realen Menschen gelesen.
    – Optisch waren die Tagesseiten für mich einfach zu voll. Oben gibt es diese Habit Tracker und unten wieder (teilweise mit ähnlichen Punkten). Alles wiederholt und wiederholt sich. Wenn ich an einem Tag zum Beispiel nicht mindestens fünf Punkte zu tun hatte, fühlte ich mich total faul, weil dann die Seiten total leer geblieben sind. Und wenn zum Beispiel eine Aufgabe qualitativ total umfangreich war, konnte ich ihr gar nicht den Tribut zollen, weil die Seiten so nach Mengen von Punkten schreien. Mir hätte zum Beispiel vollkommen gereicht, nur die Prio-Liste (mit wirklich nur drei Punkten) und die zwei Fragen unten (was gut und was schwierig war) auf jeder Tagesseite zu finden. Die Wochenvorbereitung und -reflexion hat ja immer alles andere sonst auch aufgefangen.
    – Die Habit Tracker hätte ich auch lieber selbst gestaltet, also die Gewohnheiten gemalt/ aufgeschrieben, die ich selbst wichtig finde. Oder wenigstens einige. Und drei bis vier hätten für mich voll gereicht.
    – Ich hätte es für mich persönlich geeigneter gefunden, wenn ich nicht bei Montag hätte anfangen müssen. Ich bin zum Beispiel im Schichtdienst, und da ist nicht jeder Montag eben wie ein typischer Montag. Außerdem glaube ich, dass es für mich besser wäre, wenn die Tage nicht immer schon fest da gestanden hätten und damit auch die Wochenreflexion. Zum Beispiel konnte ich an manchen Tagen nichts zum Projekt machen und habe dann die Seite durchgestrichen oder einfach „nichts“ reingeschrieben. Das fühlte sich doof an. Lieber hätte ich dann einfach erst mit dem Projekt weitergemacht, wenn ich eben konnte. Dann hätte da eben kein Tag gestanden. Und ich hätte vielleicht nach insgesamt zwei Wochen die 7-Tages-Reflexion gemacht.
    – Die Sache mit den sechs Gewohnheiten geht für mich nicht. In jedem Ratgeber wird gesagt, dass mensch nicht mehr als eine Gewohnheit verändern/ anfangen soll, weil dann nichts klappt. Für mich war es genauso. Oder wenigstens hätte ich erst nach zwei bis drei Wochen eine neue Gewohnheit dazunehmen können.
    – Insgesamt fände ich einen viel minimalistischeren Inhalt und eine viel einfachere Struktur bereichernd, damit es wirklich ein „gutes“ Projekt wird und kein „superperfektes“.

    Statt diesen ganzen Produktivitätstexten hätte ich es viel herzerwärmender und entspannter gefunden, kleine Gedichte zwischendurch zu finden (keine Motivationstexte von den allererfolgreichsten Menschen der Welt, haha).
    Das Sternchen bei der 1+ gab es wie für diese Streberkinder, die immer so ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen sind. Und die 1+ für die Mühe und Liebe, die merklich darin steckt.

    Auf jeden Fall möchte ich Danke sagen für die tolle Arbeit und die Menschlichkeit darin! Danke!

  7. Esther

    Ich habe mit “Ein gutes Projekt” meine Masterarbeit geschrieben. Ich hätte nicht gedacht, dass die Struktur des Planers mir so gut dabei helfen kann, konzentriert und wenig gestresst zu bleiben während eines solchen Projektes.

    Besonders gut fand ich, dass man individuell entscheiden konnte, welche Methoden und Ansätze man im Planer umsetzen möchte. So hat man mit Spaß und nicht mit Druck den Planer ausgefüllt.

    Vielen Dank!

  8. Carina

    Nutzte ,,Ein gutes Projekt” für meine Forschungs- und Masterarbeit. Klar war durch das Buch nicht alles perfekt. Ohne das Buch aber wäre ich komplett verwirrt und aufgeschmissen gewesen. Es hat mir zu Struktur geführt und mir Hoffnung gegeben, es zu schaffen. Danke dafür.

  9. Carla

    DANKE für das tolle Buch, das hat mein Leben wirklich verändert & verbessert! Ich bin so viel besser geworden, als ich mir je erträumt habe 😍

  10. Chrissie

    Ich wurde noch nie besser bei einem Projekt unterstützt, als von eurem gut durchdachten, super schön gestalteten Planer. Vielen Dank! 🙂

    Er hat mir die Planung und auch die Zeit für mich und meine Ruhephasen ungemein erleichtert und sehr geholfen, Struktur in mein Projekt und meinen Alltag zu bringen. So konnte ich mit einem guten Gefühl jede Hürde angehen und meistern.

  11. Kristin

    Ich habe den Kalender bekommen, geschenkt bekommen und sage DANKE für so eine liebevolle, sinnvolle Gestaltung. Für so viel Herzblut und eine so gute Qualität!
    Ich bin sehr zufrieden!! Und habe schon die anderen “Planer” bestellt, für mich und gute Freunde! Ein Geschenk, das ankommt. DANKE!

  12. Birgit

    Ich habe zu meinem 60. Geburtstag den Beschluss gefasst, meinen nächsten Lebensabschnitt bewusst zu Planen und meine Pläne gut strukturiert in die Tat umzusetzen. Das tue ich nun Tag für Tag mit Begeisterung. “EIN GUTES PROJEKT” ist für mich das perfekte Planungstool. Ich brauche schon Zeit meines Lebens sinnliches, schönes und nützliches Handwerkszeug bei allem was ich tue. “EIN GUTES PROJEKT” erfüllt meine Ansprüche auf wunderbare Art. Die Qualität des Buches ist, ebenso wie die Arbeitsseiten zur Projektstuktur, eine einzige Freude. “EIN GUTES PROJEKT” wird mich sicher mit vielen Projektbüchern durch meinen neuen Lebensabschnitt begleiten. Danke dafür!

  13. Martin

    Das ist eine tolle Möglichkeit, ein Ziel zu verfolgen und dabei auf sich zu achten. Durch die tägliche Achtsamkeit habe ich meine gesamte Produktivität um mindestens 50% gesteigert.
    Ich bereite mich schon seit zwei Semestern sehr aktiv auf das erste juristische Staatsexamen vor und stand mir oft mit dem Druck, noch bisschen mehr und besser zu lernen, selber im Weg. Durch “ein gutes Projekt” konnte ich lernen, dass der Trick für mehr Output darin liegt, nicht zu viel zu machen/ lernen/ arbeiten…
    Alle, die ein Staatsexamen direkt oder mittelbar erlebt haben, wissen, dass es eine ziemlich anstrengende Zeit ist.
    Für die letzten 100 Tage vor den schriftlichen Prüfungen nutze ich “Mein gutes Projekt”, um strukturiert ein letztes Mal durch den gesamten Stoff durchzugehen UND dabei nicht durchzubrennen oder in Panik zu geraten.
    Das hat mir eine weise Freundin empfohlen, die ihre Promotion damit gerade macht.
    Es wirkt! Ich fühle mich deutlich entspannter und komme gut durch.
    Als nächstes habe ich vor, entweder mit mehreren “guten Projekten” (mit dem Rabatt für “Folge-Projekte”- Bestellungen) oder direkt mit “einem guten Plan” oder “Plan- Pro” mein Referendariat und das zweite Staatsexamen gut durchzukriegen. Wenn jemand Erfahrung hat, was von den drei besser passt, gerne her damit! 😉

    Danke Euch sehr für Alles, Milena und Jan!
    Beste Grüße aus Heidelberg!

  14. Julia Rother

    Schon zweimal verschenkt, beide waren begeistert 🤩!

  15. Ines

    Ich liebe “Ein gutes Projekt” und kann es nur weiterempfehlen! Hatte es mir für meine Bachelorarbeit gekauft und es hat mir echt sehr geholfen. In dieser schwierigen und anstrengenden Phase war es wunderbar, einen Begleiter zu haben, der mich motiviert hat, mein Wohlbefinden und meine Arbeitsweise zu reflektieren und so Verbesserungen vorzunehmen.
    Ich würde mir sofort wieder “Ein gutes Projekt” kaufen und würde es nicht missen wollen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.