Lasst uns über Plagiate reden

Lasst uns über Plagiate reden
12. März 2017 Jan Lenarz
mm
In Interna
Heute ist es ziemlich genau zwei Jahre her. Als Milena und ich im März 2015 die Arbeit für Ein guter Plan so richtig aufgenommen haben wussten wir: es gibt schon Kalender, die Achtsamkeitstechniken integrieren. Nicht in Deutschland, auch nicht wirklich in Europa. Aber in den USA gab es solche Konzepte schon.
Doch ich fand diese Planer ziemlich furchtbar. Sie waren ohne großen gestalterischen Anspruch und viele dieser Bücher sollten irgendwie inspirieren, indem sie den Benutzer*innen ab und zu eine leere Seite präsentierten, auf der man seine Ziele planen konnte.
Ich wusste: das geht besser. Nach vielen vielen Prototypen und Entwürfen entstand so über Monate Ein guter Plan.


Ein guter Plan war und ist harte Arbeit. Jeder Claim musste sich gegen dutzende andere durchsetzen. Jedes Wort wurde hin under geschoben, bis er saß. In jedem Detail steckt viel Liebe und Dinge wie unsere Achtsamkeits-Ampel gab es vorher schlicht nicht.

Kopien fühlen sich wie eine intime Verletzung an

Ich hole so weit aus, damit es nachvollziehbar ist, warum ich folgenden Trend nicht einfach ignorieren kann: wir werden kopiert. Immer öfter, meistens schlecht, manchmal clever, oft unerfolgreich. Aber zumindest letzteres ändert sich mit zunehmender Geschwindigkeit.
Die Qualität der Kopien nimmt zu, aber damit auch die Dreistigkeit. Einige dieser Bücher sind zumindest auf Amazon inzwischen sehr erfolgreich.
Nun habe ich rein gar nichts gegen faire Konkurrenz. Mehr Aufmerksamkeit für die Themen Achtsamkeit und Selbstliebe kann uns auf lange Sicht nur helfen die Thematik aus einer unwürdigen Schmuddelecke der zum Teil fragwürdigen Selbthilfe-Bücher zu holen. Aber wenn wir als Inspiration für eine Großteil dieser Bücher dienen ist es eben keine faire Konkurrenz. Die Ersteller*innen bedienen sich damit nämlich all unserer Arbeit und Erfahrung.
Wer unseren Aufbau kopiert, unsere Grafikelemente nachbaut, unsere Claims benutzt und unsere Texte paraphrasiert, der benutzt mein Studium, meine langen Nächte im Keller meiner Hochschule, an denen ich stundenlang an eigenen Schriften gezeichnet habe und all meine Erfahrung als Autor und Designer, sowie all die textliche und inhaltliche Arbeit, die Milena in das Buch gesteckt hat. Und all die langen Nächte und vielen Wochen, die wir zusammen an dem Buch gearbeitet haben.
Wenn ich unsere kreativen Prozesse nun bei anderen Projekten sehe, fühlt sich das wie eine fast schon intime Verletzung meiner Geschichte und der letzten zwei Jahre unseres Lebens an. Das mag für Aussenstehende vielleicht etwas übertrieben klingen, aber die Kreativen unter euch können sicher verstehen, warum es meistens eben keine Ehre ist, kopiert zu werden. Vielleicht können ein paar Beispiele helfen zu verstehen, warum wir langsam anfangen, es persönlich zu nehmen, wenn wir als “Inspiration” dienen.

Unser Keyvisual vom Juli 2015, rechts ein Konkurrent vom Dezember 2016

Selbes Projekt: Text aus unserer Crowdfunding-Kampagne vom Oktober 2015, unten Beschreibung vom Konkurrenten auf Amazon

Selbes Projekt: unser Hauptclaim seit März 2015, unten der Hauptclaim des Konkurrenten

Ein sehr ähnliches Buch wie Ein guter Plan, exakt unser Claim


Noch ein ähnliches Konzept, wieder unser Claim.

Versatzstücke aus unserer Beschreibung finden sich oft paraphrasiert wieder

Auch unsere Texte aus den Crowdfunding-Videos tauchen immer wieder in anderen Crowdfunding-Videos auf.

Aufbau und Präsentation sind natürlich auch nicht sicher.

Unsere Kalenderstruktur wird zum Teil sehr genau nachgebaut.

Die von uns entwickelte Achtsamkeits-Ampel feiert als “Aufmerksamkeits-Ampel” oder “Wellness-Ampel” ein trauriges Revival.

Traut euch, kreativ zu sein!

Und von solchen Beispielen gibt es noch viele viele mehr. Wir finden fast jede Woche ein neues Projekt, das Ein guter Plan stark ähnelt. Oft auf der Crowdfunding-Plattform Startnext, wo auch wir unsere Bücher finanziert haben. Oft mit genau unserer Preisstruktur und vielen anderen Elementen, Texten und Inhalten, die wir mühsam entwickelt haben.
Dass andere selbst auf Claims wie “Das Buch, das dein Leben verändert.” kommen, ist dabei natürlich nicht ausgeschlossen, aber es sind immer Planer mit dem Schwerpunkt Achtsamkeit, und das kann kein Zufall sein. Das finden wir zum Teil amüsant, da die Qualität doch selten an das Original herankommt.
So langsam überwiegt aber die Frustration. Denn Ein guter Plan ist nicht einfach nur ein kleines Nebenprojekt, sondern unser Leben. Wir sind durch viele Höhen und Tiefen gegangen um da zu stehen, wo wir jetzt sind, haben viel über die letzten Jahre entwickelt und recherchiert und all unser Herzblut in das Buch gesteckt. Die Texte sind zum Teil sehr persönlich, und die Gestaltung ist die Haut, in der wir sie verpacken. Und nicht einfach irgendein Layout. Dass immer mehr nun eine Abkürzung nehmen wollen ist zwar verständlich, aber wenn dabei unsere Alleinstellungsmerkmale kopiert werden und wir dadurch etwas unserer Besonderheit verlieren, ist das ärgerlich.
Es gibt so viele tolle Möglichkeiten, das Thema Achtsamkeit in Kalender und Planer zu integrieren, warum muss es immer der selbe Ansatz sein? Das Gute ist: Ein guter Plan ist mehr als das Konzept und das Design. Unser Stil, unser enger Kontakt zu unseren Nutzer*innen und unser hervorragendes Team sind nicht kopierbar. Wir stehen für radikale Achtsamkeit und innovative Arbeitsbücher. Für humorvolle Tipps abseits von Selbstoptimierung. Und das können uns auch die Unkreativen dieser Welt nicht nehmen.

Comments (15)

  1. Frederik 3 Monaten vor

    Hallo Jan,

    ich kann das extrem gut nachvollziehen. Auch wenn ich kein Entrepreneur bin, macht mich das sehr wütend. Naja. Ich habe soeben das Original (Pro!) bestellt und freue mich schon richtig darauf. Ich weiß, wie viel Arbeit, Schmerz und Liebe in kreativen Produkten stecken können.

    Ich kannte euch bis heute gar nicht, nur ein ähnliches Produkt, [entfernt, bitte keine Verdächtigung von anderen Produkten], wonach ich ursprünglich gegoogelt habe. Ich weiß nicht, ob dies auch eine Art von Kopie ist. Aber eure Geschichte und euer Ansatz haben mich überzeugt.

    Macht weiter so und viel Erfolg mit euren Projekten.

    Viele Grüße aus Düsseldorf!
    Frederik
    PS: Auch beim geschmeidigen Bestellvorgang erkennt man euren Qualitätsanspruch.

    • Frederik 3 Monaten vor

      Nanana, “verdächtigt” habe ich hier niemanden. Das war eine ernst gemeinte Frage, schließlich geht es um das Thema Plagiate. Und dass der Mitbewerber in einem anderen Kommentar von euch besprochen wurde, habe ich natürlich erst nach meinem Posting gesehen ;-)
      War auf jeden Fall keine böse Absicht.

    • mm Autor
      Jan Lenarz 3 Monaten vor

      Ich weiß, alles gut :) Wir wollen nur nicht ständig diese Diskussion neu eröffnen, weil viel Kommentare diverse Bücher in den Raum stellen die ein Plagiat sein könnten, und das war nicht Ziel dieses Artikels. Es ist ein sensibles Thema mit rechtlicher Tragweite, deswegen moderieren wir hier gerade etwas strenger als üblich. Wir danken dir aber trotzdem für dein Feedback und die Zensur war nicht böse gemeint. LG, Jan

    • Frederik 3 Monaten vor

      Na klaro. Verstehe ich.

      Heute ist der gute Plan übrigens bei mir angekommen und ich bin sehr zufrieden. Seinen Plan mitten im Jahr, im Sommer, an einem Freitag zu starten ist doch super. Schade nur, dass der Kalender ganz vorne nur für 2017 ist, da wäre das Folgejahr noch nice gewesen.

      Ich freu mich auf die nächste Zeit und bin sehr gespannt, wie sich mein Leben durch dieses schicke Achtsamkeitstool verändern wird …

    • mm Autor
      Jan Lenarz 3 Monaten vor

      2018 ist hinten im Buch. ;)

  2. mm Autor
    Jan Lenarz 5 Monaten vor

    Fair enough, wenn wir so austeilen müssen wir auch einstecken können. :) Dennoch möchte ich kurz auf deine Vorwürfe eingehen, dass Ein guter Plan ein Plagiat ist.
    Klarheit und Ein guter Plan sind fast gleichzeitig gestartet. Die ersten dataillierten Infos zu Klarheit gab es im August 2015, da waren wir auch schon aktiv auf Facebook & Co. Wie die meisten haben wir aber erst zum Start des Crowdfundings von dem Projekt erfahren. Da hatten wir bereits Anichten von Ein guter Plan veröffentlicht. Unser Crowdfunding ist tatsächlich 6 Wochen später gestartet, was aber natürlich viel zu wenig Zeit ist um ein Buch zu entwickeln. Unserer Meinung nach unterscheiden sich auch Techniken, Ausrichtung und Design massiv. Wir schätzen Klarheit sehr und haben auch schon sehr freundlich-kollegialen Kontakt mit dem Gründer gehabt. Er und sein Team machen tolle Arbeit. Beide Projekte profitieren voneinander, weil sie innovative Planer und Kalender in das Bewusstsein der Nutzer*innen bringen. Jedes Projekt aber eben auf seine eigene, ganz charakteristische Art.

  3. Susan 6 Monaten vor

    Ich kann deine Worte sehr gut nachvollziehen und verstehen. Das ist echt absolut nicht in Ordnung!
    Jedoch kann ich euch sagen, dass eine Kopie immer eine Kopie bleibt. In euren Originalen und originiellen Ideen seid eben einfach ihr Zwei zu spüren und das kann euch keinen noch so gute Kopie nehmen. Macht einfach weiter so, habt Geduld und lasst euch nicht ärgern. Ich kann den anderen Kommentaren auch nur zustimmen. Die Menschen, die sich für euren guten Plan interessieren, die wissen und merken ganz schnell, was und wer da dahinter steckt. Darauf könnt ihr vertrauen.

    Viele Grüße aus Leipzig

  4. Reisebericht 6 Monaten vor

    Liebe wirklich Kreative und Fleißige!

    Danke für euer wunderbares Buch und danke, dass ihr euch getraut habt die ersten zu sein. Das ist mit Mut und solchen Frustrationsmomenten verbunden.
    Und dennoch habt ihr es getan – sicherlich irgendwo wissend, dass es zu so einem Moment kommen kann.
    Wobei ich die Dreistigkeit die allein der Bewerbung steckt ganz mies finde.

    Ihr seit besondere Menschen, mit einem großen Herz. Wer sein Buch auf eurer Webseite kauft, bekommt diese Herzlichkeit gratis dabei.

    Und daher hat schneidet jeder, der auf Amazon eine Kopie kauft zwangsläufig ärmer ab!

    BEI EUCH – EUER Buch zu kaufen ist ein kleines Erlebnis und die Folgezeit ein großes Erlebnis.
    Und diese Kombination kann euch keiner nachmachen. Weil keiner wie ihr ist.

    Herzliche Grüße,
    Reisebericht

  5. Joana 7 Monaten vor

    Hallo ihr Beiden,

    das ist ja ganz schön krass! Wir selbst haben auch mit solchen Problemen zu kämpfen und wissen genau, wie sehr solche Dinge persönlich verletzen. Diese Kopien sind wirklich sehr geschickt und sehr dreist gemacht, das tut mir wirklich furchtbar leid. Dass es überhaupt Leute gibt, die so respektlos sind und keinen Stolz haben, finde ich unfassbar.

    Lasst euch nicht unterkriegen und kämpft weiter dagegen an – das Original ist und bleibt das Beste! Ich habe euer Buch auch in meinem Regal stehen weiß eure gute Arbeit sehr zu schätzen.

    Liebe Grüße aus Münster
    Joana von odernichtoderdoch

    • mm Autor
      Jan Lenarz 7 Monaten vor

      Glaub ich dir sofort, dass ihr auch solche Probleme habt! Ihr seid ja ganz vorne dabei, was schöne Druckprodukte angeht (dicken Respekt an der Stelle).

  6. Petra 7 Monaten vor

    Immer wieder traurig, so was …
    Lasst euch nicht entmutigen!

  7. Martin 7 Monaten vor

    Redet doch mal mit StartNext. Die sollten eigentlich ja auch ein (mittelfristiges) Interesse haben, dass erfolgreiche Projekte vor Nachahmern geschützt sind.

    Herzliche Grüße,
    Martin

    • mm Autor
      Jan Lenarz 7 Monaten vor

      Startnext ist super, die kontaktieren die Starter auf unser Bitten hin auch schonmal. Eine Prüfung was ok ist und was Plagiat können sie und müssen sie auch nicht leisten.

  8. Sabrina 7 Monaten vor

    Hallo Jan, hallo Milena.
    Absolut verständlich und nachvollziehbar was du schreibst! Da fällt es schwer, sich in Gelassenheit zu üben:-/.
    Aber Ihr seid Ihr. Wer sich “achtsam”vor dem Kauf informiert, wird wohl immer Euch wählen. Denn ihr seid transparent, ihr seid uns nah!
    Macht weiter so!
    Denn dank euch hab ich einen Plan-einen guten! Und ich habe nun auch ein Ziel!!

    Mit lieben Grüßen,
    Sabrina

  9. Dajana 7 Monaten vor

    Und wenn ich dieses andere Buch geschenkt bekäme – ich würde trotzdem eures nutzen! Wer euch von Beginn an “begleitet” und begeistert beobachtet hat, was in den letzten Jahren so entstanden ist, der bleibt euch auch treu. Ich mag eure Bücher total und finde, dass man auf jeder einzelnen Seite spürt, was du hier gerade beschrieben hast. Wer mich fragt, dem empfehle ich ausnahmslos den guten Plan. Weil ich weiß dass es funktioniert und weil ich will, dass es auch weiterhin funktioniert. :)

    Viele Grüße aus Dresden!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*